Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Miffy am Di 12 Feb 2013 - 20:49

winkewinke

Ich bin gerade auf der Suche nach geeignetem Futter für unseren Dalmi-Welpen gewesen und da bin ich auf die B.A.R.F. Richtlinien gekommen. (B.A.R.F.=BiologischArtgerechtesRohesFutter)

Habt ihr Erfahrungen damit? In Wikipedia ist es ja recht umstritten und auf vielen anderen Seiten heisst es dann wieder es ist die Fütterungsempfehlung... dontknow nanu

Ich habe ja noch einen Parson Russell Terrier und der verträgt das Trockenfutter auch sehr schlecht, obwohl wir viel ausprobiert haben. hmmm wacko


Miffy
Account deaktiviert

Weiblich Anzahl der Beiträge : 225
Anmeldedatum : 27.03.12

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Anna am Di 12 Feb 2013 - 20:54

hallo

Ich bin kein Fan vom Barfen. zwinkern
2-3 Mal die Woche Frischfleisch ist super, aber weder Wölfe noch Wildkatzen ernähren sich nur von hochwertigem Muskelfleisch und Bio-Gemüse. ^^ Was die zum Teil für Schrott fressen, würde jedem Barfer Ausschlag und nen pickeligen Rücken bescheren. ups

Versuch doch ruhig mal, Frischfleisch anzubieten. Erstmal nur ein einen Tag in der Woche. lächeln Wenn es gut ankommt, kannst du ja die Tage erhöhen.

In unserem Fressnapf ohne Lebendtierverkauf hier in Lengerich, gibt es eine Truhe mit gefrorenem Frischfleisch und das kommt zumindest bei unseren Katzen super an. zwinkern

Da unser Kater Linus eine chronische Niereninsuffizienz hat, hängt seine Gesundheit von seiner Ernährung ab und die muss sehr gesund sein. Dennoch barfen wir nicht. Wie gesagt, 2-3 Mal die Woche bekommen unsere Kittys Frischfleisch, aber ansonsten gibt es hochwertiges Nassfutter ohne Getreide. Und das funktioniert wunderbar. Die aktuellen Nierenwerte sind spitze! zwinkern

_________________
Viele Grüße von Anna  

Nähen   
» Schaut doch mal in meinem Shop vorbei: www.annas-kuschelsachen.de «
avatar
Anna
Kuschelsachendealerin
Kuschelsachendealerin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18895
Anmeldedatum : 12.06.09
Alter : 31
Ort : 49525 Lengerich

http://rattige-infos.de

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Nana am Di 12 Feb 2013 - 22:22

Hallo
Ich finde Barfen unsinnig dontknow
Neumodischer Schwachsinn für die Hundehalter, die sich gerne besser fühlen möchten als alle anderen Hundehalter rotwerd
Es gibt so viele Hundefuttersorten und da gibt's mehr als genug, die wirklich gut sind.

Ich habe auch schlichtweg keine Lust darauf aus der Ernährung meines Hundes 'ne Wissenschaft zu machen.
avatar
Nana
Rattenreich-Junggrufti

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3326
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 24

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Pinkmarusha am Mi 13 Feb 2013 - 0:19

Ich finde es sehr unsinnig. Wenn einer aber unbedingt machen will, soll er halt.

Schon allein die Aussage: "Das ist viel gesünder..."
- mmmmmhhh wie war das noch mit rohem Fleisch und "Bakterien & Viren"

Es sind viele Fälle von erkrankten Hunden bekannt....
avatar
Pinkmarusha

Weiblich Anzahl der Beiträge : 370
Anmeldedatum : 12.12.11
Alter : 32
Ort : Heidelberg

http://pinkmarusha.beepworld.de/index.htm

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Emiko am Mi 13 Feb 2013 - 9:18

Ich sehe das genauso wie Pinkmarusha.

Manche Leute haben sonst keine Sorgen, erheben zu das Barfen zu einer Philosophie und gehen auf Nicht-Barfer-Jagd, die alle Tierquäler sind. Füttern ihre Tiere nur noch mit Waage, Taschenrechner und Pipette in der Hand.

Ich sag immer, würden sich die Leute genau solche Gedanken um die Ernährung ihrer eigenen Kinder machen, würden weniger fettleibige oder magersüchtige Kinder auf den Schulhöfen rumrennen.

Dennoch soll doch jeder machen, was er für richtig halt. jap

Hier spricht mir jemand aus der Seele:
http://www.barfers.de/das_brimborium_um_barf.html

Überhaupt lohnt es sich, diese Seite zu besuchen, wenn man sich ausführlich zum Thema informieren möchte.

http://www.barfers.de
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19979
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 40
Ort : Nähe Heilbronn

http://www.rat-nose.de

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  wulpix am Mi 13 Feb 2013 - 10:20

Huhuu,

ich würde mein Karlchen lieber auch Barfen, aber das ist mir nichts. Er hat durch Futtertiere schon Gardien bekommen (die wir zum Glück wieder wegbekommen haben), da will ich nicht wissen, was ich mir durch rohes Fleisch noch alles einschleppen könnte.
Ich persönlich finde es zwar natürlicher, aber das Tier bekommt durch rohes Fleisch alleine nicht alles, was es braucht... Das ganze Supplementieren und berechnen wäre mir nichts.

Btw: die Barfer, die ich erlebt habe, sind echt die letzten! Nase hoch und alles totreden, was nicht Barf ist... pfeift
avatar
wulpix

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2358
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 32
Ort : 13156 Berlin

http://www.flickr.com/photos/wulpix/

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Miffy am Mi 13 Feb 2013 - 12:11

winkewinke Huhu,

Danke für all die schnellen Meinungen ^^ ich bin im Moment ziemlich unsicher, weil mein Hund sämtliches Trockenfutter ziemlich schlecht verträgt, relativ dünn ist und wenig Fell hat. Panik dontknow nein

Ich war auch schon auf der Site die Emiko empfohlen hat zwinkern habe aber noch nicht so viel darauf gelesen. rotwerd

Weil wir ja bald einen Dalmatiner Welpen bekommen wollte ich mich wegen Futter umschauen das die Harnsäureproblematik vorbeugt... kratz Viele Dalmi Besitzer schwören auf Barfen aber ich höre immer wieder Gegenteiliges und dann wieder viel Positives. Help

Ich meine, dass die Schweiz mit dem Fleisch wohl ganz gut bedient ist, bei den vielen Kontrollen... stutzen
Was ich aber immer dann zu bedenken habe ist, dass Wölfe zwar auch Aasfresser sind und viele dann sagen Hunde könnten auch verseuchtes Fleisch essen, aber trotzdem vergessen seit wie vielen Jahren der Hund eigentlich beim Menschen lebt und anderes Futter bekommt als sich der Wolf erbeutet. Ich glaube ziemlich sicher, dass der Haushund heutzutage sensibler ist als der Wolf.

Ich glaube ich muss dass alles noch einmal gut durchgehen und Alternativen suchen... motzer

Miffy
Account deaktiviert

Weiblich Anzahl der Beiträge : 225
Anmeldedatum : 27.03.12

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Emiko am Mi 13 Feb 2013 - 12:27

Hast du denn schon verschiedene Hundefuttersorten ausprobiert?

Ich mische dem Hundefutter immer Wasser unter und etwas Gemüse. Öl kommt auch rein.

(Warum bist du eigentlich noch nicht in meinem Hundeforum angemeldet! *schimpf*)
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19979
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 40
Ort : Nähe Heilbronn

http://www.rat-nose.de

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Miffy am Mi 13 Feb 2013 - 12:45

@Emiko, ich habe mich angemeldet aber kam dann nicht mehr rein dontknow , dann wollte ich mich nochmals anmelden und dann hiess es die E-Mailadresse wäre nicht mehr verfügbar weil es sie schon gäbe trüb

Ich hiess Smarty oder Smartydreamy...


Aber off Topic Mund halten

Ich habe schon richtig viele Hundefuttermarken probiert.

Miffy
Account deaktiviert

Weiblich Anzahl der Beiträge : 225
Anmeldedatum : 27.03.12

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Emiko am Mi 13 Feb 2013 - 12:47

Ich habe schon richtig viele Hundefuttermarken probiert.
Prof nicht du sollst sie essen, sondern der Hund grinsen

Naja, probier's aus! dontknow Du wirst schon sehen, ob es ihm gut tut oder nicht. Wichtig ist, dass du nicht abrupt einfach die Ernährung umstellst, sondern den Hund hinführst.
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19979
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 40
Ort : Nähe Heilbronn

http://www.rat-nose.de

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Pinkmarusha am Do 14 Feb 2013 - 0:01

Geh am besten zu einem guten Tierarzt der dich auf Futter beraten kann. Noch dazu muss man das futter schon mind. für 7-10 tage am stück probieren. Am Anfang schlägt auch uns Menschen viele Dinge auf den Magen zwinkern
avatar
Pinkmarusha

Weiblich Anzahl der Beiträge : 370
Anmeldedatum : 12.12.11
Alter : 32
Ort : Heidelberg

http://pinkmarusha.beepworld.de/index.htm

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  .Magdalena. am Do 14 Feb 2013 - 16:32

winkewinke

Ich wusste gar nicht, dass es dafür einen speziellen Namen gibt :o Aber naja ^^
Wir haben ja auch einen Hund und füttern hauptsächlich rohes Fleisch. Umgestiegen sind wir, als Gismo (ehemaliger Straßenhund) zu uns kam und mit dem Trockenfutter so gar nichts anfangen konnte. Seitdem füttern wir - außer auf Spaziergängen nur rohes Fleisch.

Mit Viren/ Bakterien hatten wir allerdings noch keine Probleme. Was wir manchmal hatten war, dass Mama verschiedene Gemüsearten püriert hat und unsere Hundis (damals lebte unsere Conny noch..) das dann bekommen haben. Kam - je nach Gemüsesorte(n) - auch recht gut an.

Das Trockenfutter, das Mama früher gefüttert hat, haben wir immer noch da (aber nachgekauft ^^ ) Das nehmen wir immer mit auf Spaziergänge als Belohnung, wenn er auf Pfeifen/ Rufen herkommt oder zur Ablenkung bei Wanderern jap Bei Hunden funzelt das leider nicht...
avatar
.Magdalena.

Weiblich Anzahl der Beiträge : 302
Anmeldedatum : 19.12.12
Alter : 19

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Emiko am Fr 22 Feb 2013 - 14:58

Die meisten Tierärzte sind dem Barfen gegenüber übrigens gar nicht so positiv eingestellt. zwinkern Die meisten ultra-Barfer schimpfen dann, dass die Tierärzte ja schließlich Verträge mit Futtermittelherstellern hätten und dieses Futter verkaufen wollen. So ein Quatsch! Ich hab beim Tierarzt noch nie Hundefutter eingekauft oder sonst irgendein Futter.

Was denken denn deine Eltern über das Thema? Letztendlich kostet das natürlich auch viel, man muss Platz haben, um Fleisch zu lagern (evtl. extra Kühlschrank), man muss mit Blut umgehen können usw.

Bist du schon irgendwie vorangekommen? Gibt's irgendwelche neuen Erkenntnisse/Entscheidungen oder so? ^^
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19979
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 40
Ort : Nähe Heilbronn

http://www.rat-nose.de

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Heartlessfaye am So 26 Mai 2013 - 16:37

Als ehemalige Hundehalterin gebe ich meinen Senf nachträglich einmal hinzu!

Ich bin FÜR das Barfen!
Wenn man es richtig macht und sehr abwechslungsreich füttert, ist das Spitze!
Es gibt unterschiedliches Fleischarten, Muskelfleisch, Kopffleisch etc und auch verschiedene Tiere. Auch an die verschiedenen Öle und Supplemente muss gedacht werden.

Ich kam darauf, da mein Goldi Rüde den ich hatte eine Rindfleischallergie hat und ständig Ausschlag hatte.
Stumpfes Fell und er stank...

Mein Tierarzt drückte mit Vet Concept auf. Davon bekam der Arme aber Blähungen.
Dann bestesFutter, da bekam er Durchfall.
Also kam ich auf Barf!
Alle Probleme verschwanden. Mein Rüde war fitter und agiler denn je jap

Zuletzt bin ich auf das Beste Futter gestossen, perfekt für Allergiker (da nur Fleisch einer Sorte drin) und perfekt für Schlinger (kleine Brocken)
Es heißt Wolfsblut!

Ich liebe dieses Futter und empfehle es jedem der mich fragt gerne weiter zwinkern
avatar
Heartlessfaye

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 23.05.13
Alter : 30
Ort : Nürnberg

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Emiko am So 26 Mai 2013 - 18:51

Hä? Verstehe ich nicht. Also fütterst du jetzt Wolfsblut und barfst nicht mehr?

Ich liebe dieses Futter
grinsen Oder isst du es selbst?
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19979
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 40
Ort : Nähe Heilbronn

http://www.rat-nose.de

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Sandy_96 am So 26 Mai 2013 - 19:01

Also ich denke, dass es wirklich auf den Hund ankommt.
Bei meiner Holly hat das barfen vorne und hinten nicht hingehauen. Die wollte auch selten Nassfutter.
Sie wollte immer ihr Trockenfutter und das hat sie dann bekommen grinsen

Also ich denke, dass das der Hund "entscheidet" obs ihm schmeckt oder nicht dontknow
avatar
Sandy_96

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1160
Anmeldedatum : 07.05.12
Alter : 21
Ort : Stuttgart, Fellbach

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Heartlessfaye am So 26 Mai 2013 - 19:25

Emiko schrieb:Hä? Verstehe ich nicht. Also fütterst du jetzt Wolfsblut und barfst nicht mehr?

Ich liebe dieses Futter
grinsen Oder isst du es selbst?

lool nee ich esse es nicht selber grinsen

Ich habe gebarft, musste aber aus privaten Gründen kurzweilig auf Trofu umsteigen ^^
avatar
Heartlessfaye

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 23.05.13
Alter : 30
Ort : Nürnberg

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit B.A.R.F.'en?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten