Tötung männlicher Küken verboten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Emiko am Fr 27 Dez 2013 - 19:50

winkewinke 

http://www.agrarheute.com/nrw-verbot-toetung-kueken

ja, ich weiß, das Töten von Wirbeltieren ist gesetzlich verboten. Trotzdem sehe ich das in diesem Fall irgendwie anders.

- Die getöteten Küken werden zu Futter weiterverarbeitet
- Sie werden an Zoos und Greifvogelwarten verkauft, wo sie als Futtertiere dienen
- Sie werden schockgefrostet und als Futtertiere verkauft.
- Was macht man mit so vielen Hähnchen?

Wie seht ihr das?
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 21436
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 41
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Anna am Fr 27 Dez 2013 - 19:57

hallo

In der Praxis sehe ich das so wie du.

In der Theorie ist es so, dass es ein Verfahren gibt, das den Hühnerfarmern ermöglicht, vor dem Schlupf zu erfahren, ob männliche oder weibliche Erbanlagen im Ei enthalten sind.

So könnten die Eier mit männlichem Genmaterial aussortiert werden, die Küken müssten nie schlüpfen und auch nie getötet werden.

Aber dieses Verfahren kostet Zeit und Geld und wird aus dem Grund von den meisten Hühnerfarmern rundheraus abgelehnt. Küken schlüpfen lassen und dann töten ist einfacher und kostet weniger.

Finde ich sehr respektlos und ethisch äußerst zweifelhaft. Rolling Eyes

Aber, wie gesagt, da die Praxis eben so aussieht, wie sie aussieht, stimme ich dir zu. jap

_________________
Viele Grüße von Anna  

Nähen   
» Schaut doch mal in meinem Shop vorbei: www.annas-kuschelsachen.de «
avatar
Anna
Kuschelsachendealerin
Kuschelsachendealerin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19464
Anmeldedatum : 12.06.09
Alter : 32
Ort : 26670 Uplengen-Großsander

http://rattige-infos.de

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Emiko am Fr 27 Dez 2013 - 23:59

Sicherlich ist die Art wie die Küken zur Strecke gebracht werden grausam, die meisten werden zerhäckselt. Das ist schon gemein. Andererseits haben diese Eintagsküken ein kürzeres Leiden als die vielen Nager, die zu Verfütterungszwecken in Makrolonboxen gepfercht werden, bis sie eine bestimmte Größe erreicht haben.
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 21436
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 41
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Chaimy am Sa 28 Dez 2013 - 0:40

Huhu,

ich finde kein Futtertier sollte leiden. Und das Küken einfach in den Fleischwolf kommen, treibt mir die Tränen in die Augen. Und ich finde es gut, dass es verboten wurde. Das sie in Tierfutter kommen macht das da nicht besser. Sie haben gerade diesen schweren aus-dem-Ei-pellen-Prozess hinter sich und leben gerade mal einige Stunden lang. Sie haben nie gefressen, nie getrunken. Dafür werden ihnen im sehr "liebevollen" Umgang mit dem Menschen die Knochen gebrochen. Sie werden gepackt und einfach weggeworfen. Sie leben vielleicht nur einige Stunden, doch das tröstet das Küken nicht, wenn es nach dem Fleischwolf noch atmet und elendig an seinen Verletzungen erliegt.

Wenn ich ein verantwortungsbewusster Schlangenhalter etc. wäre, dann würde ich auch lieber "glückliche" Tiere verfüttern wollen.
Klar sollte da Ratte, Maus und co. auch nicht leiden müssen in kleinen Boxen usw., aber das ist auch kein Grund die Küken zu töten.
Und das sie nur einen Tag leben ist kein Trost und keine Rechtfertigung für das Konsumverhalten des Menschens. Die Tiere müssten meiner Meinung nach nicht sterben und wenn das alle Bundesländer verbieten würden, dann würde man auch Alternativen schaffen.

Niemand würde so denken wenn es andere Tiere wären und das nur, weil wir uns daran gewöhnt haben, dass männliche Küken eben Abfall sind.
Alle würden protestieren, wenn es Hunde, Katzen, oder Hasen wären...
avatar
Chaimy

Weiblich Anzahl der Beiträge : 674
Anmeldedatum : 09.04.13
Alter : 24
Ort : Halle (Saale) bzw. Merseburg

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Emiko am Sa 28 Dez 2013 - 9:17

Grundlegend gebe ich dir absolut in allem Recht.  jap 

Ich habe schon oft in diversen Frettchenforen angesprochen, dass man sich die Mäuse auch aus seriösen Futterzuchten holen kann und nicht die schockgefrosteten Speckies oder Küken im Laden kaufen soll. Dafür bin ich fast gesteinigt worden!

Ich sehe das mit den Küken ein wenig als Kollateralschaden, der auch etwas Gutes bringt: Die Küken werden an andere Räuber verfüttert (wie ich ja schon oben aufgeführt habe). Wenn es das nicht gäbe, gäbe es unendlich viele private Haushalte, die Kleintiere ohne Sinn und Verstand vermehren (als wenn es nicht schon genug von diesen Idioten gäbe). Dieses Verbot ist eine Pseudo-Tierfreundschaft. Sie verhindert keine Tierquälerei sondern verschiebt sie und lenkt sie auf andere Tiere.

Die Futtermittelindustrie und Massentierhaltung ist nunmal gemein, daran wird sich lange nichts ändern.

Was man jedoch wirklich verbieten kann ist die Zucht von Tieren, die ausschließlich zum unserem Vernügen oder Luxus gezüchtet werden, ich denke dabei z.B. an Pelz, Krokodilleder usw..
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 21436
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 41
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Nadine666 am Sa 28 Dez 2013 - 12:06

Ich finde es gut, dass es wenigstens in einem Bundesland verboten wird.
Aber ich stehe dem generell kritisch gegenüber. Unsere Eier kommen vom Bauernhof aus dem Umland, Legebatterien sind m.E. für jedes beteiligte Tier qualvoll, sei das nun die Legehenne oder das kurz nach dem Schlüpfen getötete männliche Küken.
Dass die Küken dann als Futtertiere verkauft werden finde ich auch nicht wirklich gut. Man kann doch keine Reptilien halten und predigen wie sehr man seine Tiere doch liebt aber dann Tiere verfüttern die qualvoll gestorben sind  dontknow 
Das ist auch der Grund warum es in unserem Haushalt keine Schlange/n gibt. 
Aber man müsste generell ein Umdenken bei den Menschen schaffen, denn wie Emiko schon sagt sind es dann eben die Kleinnager die leiden müssen.
avatar
Nadine666

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2510
Anmeldedatum : 15.09.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Anna am Sa 28 Dez 2013 - 12:15

Ich selbst esse auch am Liebsten Wild oder frisch gefangenen Fisch (mein Bruder angelt im Verein), weil ich weiß, dass das Tier bis zu seinem Tod ein völlig normales Leben hatte, das mit allem ausgefüllt war, was ein Tierleben ausfüllen sollte.

Ein Freund, der für die Gemeinden im Staatsforst jagt, gibt uns z.B. nächste Woche ein bisschen Wildschweingulasch ab. Mein Mann kann das wunderbar zubereiten und mir schmeckt es viel besser, wenn ich ein nicht ganz so mieses Gewissen habe.

So würde - und so habe! - ich das auch mit Schlangen machen/gemacht. Die Kornnatter meines Bruders sollte keine Zooladenmäuse bekommen und auch keine Vermehrermäuse oder sonstwas für Tiere. Womöglich noch krank. Also habe ich damals selbst gezüchtet. Genetik, Zuchtpraxis, Zuchttiere mit geklärten Genen - all das war möglich, weil ich mich mit mehreren Züchtern zusammen getan hatte und so konnte ich möglichst glückliche Futtermäuse aus artgerechter und liebevoll umsorgter Haltung bieten.

Also ja, Nadine, ich würde auch lieber glückliche Futtertiere verfüttern.

_________________
Viele Grüße von Anna  

Nähen   
» Schaut doch mal in meinem Shop vorbei: www.annas-kuschelsachen.de «
avatar
Anna
Kuschelsachendealerin
Kuschelsachendealerin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19464
Anmeldedatum : 12.06.09
Alter : 32
Ort : 26670 Uplengen-Großsander

http://rattige-infos.de

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Emiko am Sa 28 Dez 2013 - 14:04

Naja, dann musst du allen Leuten Haustiere verbieten.  dontknow 

Das ist auch der Grund warum es in unserem Haushalt keine Schlange/n gibt.

Was isst denn deine Katze? Die isst keine Äpfel, oder? Wenn du Leuten die Haltung von Schlangen verbieten willst, müsste man dir auch die Haltung einer Katze verbieten zwinkern oder mir den Hund. Willst du Frettchenhaltern das Halten von Frettchen verbieten? Gibt es überhaupt Schlangen, die sich von toten Küken ernähren? Ich dachte, bei der Schlangenhaltung werden in erster Linie Nager verfüttert. Also das auf die Reptilienhalter zu schieben ist falsch.

Wo fängt man an, wo hört man auf?

Ich finde es gut, dass es Futtertiere wie Küken gibt, weil sie nicht extra gezüchtet werden. Bei der Eierherstellung sind diese Küken leider "Müll" und dieser wird letztendlich von dankbaren Abnehmern angenommen. Zumindest kein sinnloser Tod.

avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 21436
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 41
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Sandy_96 am Sa 28 Dez 2013 - 15:57

Also ich finde auch, dass es schrecklich ist, was so Tiere zum Teil erleben müssen, aber wie Emiko schon sagt: Lieber das "Abfallprodukt" nehmen, als extra Mäuse zu züchten, sie ewig lang schlecht zu halten um sie dann zu verfüttern.

Ich meine irgendwas müssen die Schlangen und Frettchen fressen und jetzt Eintagsküken aus einer "seriösen" Zucht zu holen, kostet vermutlich ein Heidengeld und wo findet man sowas?
Sollen die ganzen Räuber lieber Mist fressen und krank werden? Die haben dann ein qualvolleres Leben als ein Eintagsküken, das eben nur EINEN Tag lebt und nicht vielleicht Jahre lang krank ist.

Klar ist das grausam, wie alles letztlich abläuft, aber durch dieses Verbot wirds sicher nicht besser.
Und wenn man Schlangen oder Frettchen verbietet, müssen irgendwann auch alle anderen Fleischfresser verboten werden.

Deshalb sehe ICH das persönlich zwar als einen guten Anfang überhaupt was zu ändern, aber die Umsetzung lässt irgendwo zu wünschen übrig.
avatar
Sandy_96

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1372
Anmeldedatum : 07.05.12
Alter : 22
Ort : Stuttgart, Fellbach

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Anna am Sa 28 Dez 2013 - 18:34

Bei Hunden und Katzen und zum Teil auch Frettchen hat man den "Vorteil", das viel Abfallfleisch von Großtieren verarbeitet wird. Wir Deutschen essen ja Vieles von so nem Rind nicht. Die meisten Teile des Kopfes, die Klauen, die Ohren, den Schwanz etc. Das und noch Etliches mehr wird zu Tierfutter verarbeitet. Kopffleisch ist bei Hunden sehr beliebt.

Diese Tiere sterben für uns Menschen als Essen sowieso. Die Teile, die wir Menschen nicht essen, dann wegzuwerfen, wäre grausam, denn zum Teil wäre das Rind dann eben doch umsonst gestorben. :( Werden diese Teile aber dann zu Tierfutter verarbeitet, ist das sinnvoll. Sowohl ethisch, als auch im Sinne der Natur.

Eintagsküken allerdings werden schon sehr grausam getötet für überhaupt nix. Es müsste sie gar nicht erst geben.  dontknow Aber aus Kostengründen lässt man sie schlüpfen, um sie dann zu Tierfutter zu verarbeiten.

Ist halt ein zweischneidiges Schwert. Aber ich verfüttere keine Küken und möchte auch keine verfüttern und somit ist das für mich kein Thema.

_________________
Viele Grüße von Anna  

Nähen   
» Schaut doch mal in meinem Shop vorbei: www.annas-kuschelsachen.de «
avatar
Anna
Kuschelsachendealerin
Kuschelsachendealerin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19464
Anmeldedatum : 12.06.09
Alter : 32
Ort : 26670 Uplengen-Großsander

http://rattige-infos.de

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Emiko am Sa 28 Dez 2013 - 19:27

Ne, ich bin auch nicht an diese Küken angewiesen, aber ich bin oft Besucher der Greifvogelwarte, und die Greifvögel werden eben mit Küken gefüttert, ebenso die Tiere in Zoos. Für diese sind die Küken eben auch billiges Futter. Ich glaube, dass einige Zoos und Tierhilfen zu Grunde gehen, wenn sie keine Küken mehr verfüttern können.
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 21436
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 41
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Nadine666 am So 29 Dez 2013 - 13:21

Sorry aber für Zoos und erst Recht Greifvogelwarten habe ich kein Verständnis. Ein Vogel gehört in die freie Natur wo er fliegen kann wohin er will und nicht mit Schutzhaube auf Lederhandschuhen dämlich glotzendem Publikum vorgeführt wird. 
Wie schon gesagt, wenn man seine Tiere liebt (vor allem wenn man selbst Vögel hält), möchte man auch, dass die Futtertiere ein gutes Leben hatten.
avatar
Nadine666

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2510
Anmeldedatum : 15.09.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Emiko am So 29 Dez 2013 - 13:27

Sorry aber für Zoos und erst Recht Greifvogelwarten habe ich kein Verständnis. Ein Vogel gehört in die freie Natur wo er fliegen kann wohin er will und nicht mit Schutzhaube auf Lederhandschuhen dämlich glotzendem Publikum vorgeführt wird.

Du pauschalisierst etwas zu viel zwinkern

Die Greifvogelwarte bei mir z.B. hat etliche Auswildungerungsprojekte und hat dafür gesorgt, dass der Bartgeier sich in Deutschland wieder ansiedelt, dass der Turmfalke und der Uhu vor der Ausrottung bewahrt wurden. Die haben sehr viele Umweltprojekte in Afrika mitfinanziert und ins Leben gerufen. Die Vögel, die hier fliegen, hauen auch mal ab und kommen erst Tage später wieder zurück. Aber sie kommen zurück!  Es ist gar nicht so selten, dass bei uns in der Gegend ein amerikanischer Seeadler auf deinem Dach hockt oder ein Bart- oder Mönchsgeier, dir den Weg auf der Straße versperrt.

Edit: Man muss halt die Tiere, die man schützen will, den Leuten irgendwie zeigen können. Sonst wird kein Interesse geweckt. Und keiner lässt viel Geld liegen, damit solche Projekte finanziert werden können.
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 21436
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 41
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Chaimy am So 29 Dez 2013 - 16:34

Genau so könnten sie auch Werbung für die Verfütterung glücklicher Küken machen. Das würde definitiv einen guten Eindruck hinterlassen gerade jetzt in dieser Bio-Hype-Phase und wäre auch artgerechter und natürlicher für die Tiere.
Und wenn man solche Projekte ins Leben ruft, sollte man auch auf die Ernährung seiner "Aushängetiere" achten.
Schließlich hält gutes Futter bekanntermaßen gesund und wenn das Futter gesund und kräftig war, so wird der Räuber das auch sein.
Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass sie kein Geld für sowas haben, wenn sie doch so riesige Projekte betreuen...  zwinkern 
avatar
Chaimy

Weiblich Anzahl der Beiträge : 674
Anmeldedatum : 09.04.13
Alter : 24
Ort : Halle (Saale) bzw. Merseburg

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Emiko am So 29 Dez 2013 - 17:26

Naja, wie genau und was die da machen, darfste mich natürlich nicht fragen zwinkern Und Einblick in die Konten hatte ich auch noch nicht. Aber gerade bei "unserer" Greifenwarte werden viele angefahrene Raubvögel aufgepeppelt und wieder freigelassen, vom Aussterben bedrohte Vögel gezüchtet und mit Erfolg ausgewildert, mit Sendern versehen usw.
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 21436
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 41
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Emiko am Mi 10 Sep 2014 - 9:25

winkewinke

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/tierschutz-hessen-verbietet-toetung-maennlicher-eintagskueken-13135279.html

Das Unternehmen erhält die Auflage, eine andere Methode einzuführen, bei der das Geschlecht eines Kükens noch im Ei bestimmt wird.

Das fände ich vertretbar, aber schlüpfen lassen und dann nicht wissen, wo hin mit den ganzen Hähnchen, fände ich 'ne Katastrophe.
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 21436
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 41
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Amoebication am Mi 10 Sep 2014 - 15:49

Da stimm ich dir zu - am Ende werden die dann noch "illegal getötet" und dann gibt es nicht mal Richtlinien und die müssen noch mehr leiden als jetzt. :(
avatar
Amoebication

Weiblich Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 17.12.13
Alter : 27
Ort : Münster

http://profi-lachs.deviantart.com

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Emiko am Mo 9 Feb 2015 - 18:52

Eine interessante Entwicklung, was das Thema betrifft:
http://www1.wdr.de/themen/politik/gericht-toetung-kueken-100.html
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 21436
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 41
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Anna am Mo 9 Feb 2015 - 19:21

Ich weiß. Hab ich schon gehört. seufzen

_________________
Viele Grüße von Anna  

Nähen   
» Schaut doch mal in meinem Shop vorbei: www.annas-kuschelsachen.de «
avatar
Anna
Kuschelsachendealerin
Kuschelsachendealerin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19464
Anmeldedatum : 12.06.09
Alter : 32
Ort : 26670 Uplengen-Großsander

http://rattige-infos.de

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Emiko am Di 11 Okt 2016 - 17:32

winkewinke

https://utopia.de/alnatura-stoppt-kuekenschreddern-31625/


Was haltet ihr davon?

Im ersten Moment dachte ich "Wow, toll", aber mein zweiter Gedanke war gleich:
- Wie wachsen diese männlichen Küken auf?
- Was passiert mit ihnen, wenn sie groß genug sind? Groß genug für was?
- Wie wirkt sich das auf die Preise aus?
- Angenommen die Hähnchen leben Monate lang in qualvoller Bodenhaltung. Kommt das Hähnchen nicht vom Regen in die Traufe? Zwar vom Shreddern oder vergasen gerettet, aber dann Monate lang nicht artgerecht gehalten und dann doch noch geschlachtet?

Wie sind eure Meinungen?
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 21436
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 41
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Nadine666 am Di 11 Okt 2016 - 19:30

winkewinke

ich bin ein großer Alnatura-Fan jap
Bei den 2Alnatura" Bauern werden die Tiere auch anständig gehalten jap

avatar
Nadine666

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2510
Anmeldedatum : 15.09.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Emiko am Fr 14 Okt 2016 - 17:28

Noch, bis sie einen massiven Hähnchenüberschuss haben. Wer will so viele Hähnchen?
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 21436
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 41
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Anna am Fr 14 Okt 2016 - 18:23

Dass sie nicht in liebevolle Zuhause kommen, wo sie nett behandelt werden, dürfte jedem klar sein. ^^ Und sicher werden sie am Ende geschlachtet. Es geht nur darum, dass dieses grausame Schreddern aufhört. Denn das ist wirklich brutal. Es ist ja nicht kurz und schmerzlos. Wer schon mal einen Ast in einen Gartenhäcksler gesteckt hat, weiß, dass es ein Weilchen dauert, bis das Häckselgut da wirklich durch ist.


_________________
Viele Grüße von Anna  

Nähen   
» Schaut doch mal in meinem Shop vorbei: www.annas-kuschelsachen.de «
avatar
Anna
Kuschelsachendealerin
Kuschelsachendealerin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19464
Anmeldedatum : 12.06.09
Alter : 32
Ort : 26670 Uplengen-Großsander

http://rattige-infos.de

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Emiko am Sa 15 Okt 2016 - 8:57

Wie ich sagte, Pseudotierliebe und vom Regen in die Traufe. dontknow Das führt doch nur wieder zur Massentierhaltung. Hähnchen dürfen dann erst gar nicht schlüpfen, dann macht das Sinn, alles andere ist Augenwischerei und gute Werbekampagne.
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 21436
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 41
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Nadine666 am Sa 15 Okt 2016 - 10:28

Soweit ich weiß, gibt es ein Projekt, das erkennen lässt ob das Küken bzw der Fötus/Embryo im Ei männlich oder weiblich ist.
Das ist nur leider sehr teuer. Und NIEMAND will mehr für seine Eier zahlen dontknow
avatar
Nadine666

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2510
Anmeldedatum : 15.09.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Tötung männlicher Küken verboten

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten