Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Emiko am Do 4 Okt 2012 - 14:42

hallo

ich bekomme morgen einen Hund, der brav neben mir her läuft und stehen bleibt, wenn ich stehen bleibe und nicht an der Leine zieht.

Ein Traum-Wa-Wau! liebe

Ich habe Angst, dass ich ihm diese positiven Eigenschaften durch Unwissenheit wieder kaputt mache.

Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich richtig Gassi gehe?

Wenn man im Internet guckt, kriegt man so weise Hinweise wie "Kacke wegmachen" und "an der Leine lassen". Damit kann ich nicht wirklich viel Anfangen. Und in Hundeforen, krieg ich als stiller Mitleser ja schon die Kriese nein

Welche Utensilien sind sinnvoll?

Kottüten habe ich schon gekauft, auch eine Leckerli-Tasche mit Leckerlis.

Mein Hund bekommt ein Geschirr mit, das ist er gewohnt.
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 20182
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 40
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Anna am Do 4 Okt 2012 - 14:50

hallo

Also, wenn sie anfängt zu ziehen, kann es helfen, wenn du einfach stehen bleibst oder abrupt die Richtung änderst. Hund zieht --> umdrehen und denselben Weg zurück gehen.

Wenn ein Hund an der Leine zieht, hat er irgendwas im Sinn, das viel wichtiger ist, als der Mensch am anderen Ende der Leine. Heißt im Umkehrschluss: Du musst dafür sorgen, dass du wieder interessanter als diese andere Sache wirst. ^^ Und das erreicht man, indem man plötzlich die Richtung ändert.

Auch, wenn sie bisher nicht zieht, kann sich das noch entwickeln. Freu dich also nicht zu früh. grinsen

Ansonsten gibt's ein paar ungeschriebene Gesetze unter Hundehaltern:

• Der Halter, der den leichteren Hund hat, geht vorbei. (Beispiel: Dir begegnet auf einem Bürgersteig ein Typ mit nem Berner Sennenhund. Dann ist Nevi leichter und du kannst sie besser händeln. Das bedeutet, der Typ bringt seinen Berner Senne in Sitz oder Platz und ihr geht vorbei.)

• Kommen fremde Leute mit fremden Hunden auf einen zu, wird der Hund angeleint.

• Bevor zwei fremde Hunde sich beschnüffeln oder miteinander spielen, sollte man immer fragen, ob der andere Halter damit auch einverstanden ist.

• Selbst wenn der eigene Hund immer freundlich und lieb ist - alle anderen Hunde sind es nicht automatisch. Ein fremder Hund kann auch aus Angst vor deinem Hund plötzlich beißen.

So jedenfalls kenne ich die gängige Gassigehpraxis. zwinkern Und um sich keine Feinde zu machen, ist es für alle Parteien besser, sich daran zu halten. Denn wenn man sich ein "Gassigehgebiet" teilen muss, ist es besser, wenn da Frieden herrscht. Sonst endet das - wie bei meiner Mutter, die vermutlich nie wieder wird richtig laufen können - in einem Rechtsstreit. Rolling Eyes


_________________
Viele Grüße von Anna  

Nähen   
» Schaut doch mal in meinem Shop vorbei: www.annas-kuschelsachen.de «
avatar
Anna
Kuschelsachendealerin
Kuschelsachendealerin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19068
Anmeldedatum : 12.06.09
Alter : 31
Ort : 49525 Lengerich

http://rattige-infos.de

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Emiko am Do 4 Okt 2012 - 14:56

Oh ja, das sind schon richtig gute Tipps jap

Und was ist besser. Hund läuft links oder rechts?
Wenn der Hund links läuft, halte ich die Leine rechts und umgekehrt, oder?
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 20182
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 40
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Anna am Do 4 Okt 2012 - 15:20

Der Hund sollte immer vom fremden Hund / Radfahrer / Fußgänger abgewandt laufen. Heißt, wenn du einem Menschen mit Hund auf nem Bürgersteig entgegen kommst und der geht rechts an dir vorbei, sollte Nevi links laufen. jap

Damit du im Notfall zwischen dem Fremden und deinem Hund stehst.

Das ist übrigens der Grund, weshalb Leute mit schweren Hunden besser Sitz machen, anstatt aneinander vorbei zu gehen. Wir haben ja einen Berner Sennenhund und der findet andere Hunde immer voll irre! Panik

Wenn ich den Charly links habe und jemand geht rechts an mir vorbei, springt Charly mir vor die Füße und ich leg mich auf die Schnauze. Rolling Eyes Einen leichten Hund kannst du an der Leine bzw. dem Geschirr "in der Spur halten". Bei einem 54-kg-Hund ist das manchmal etwas schwierig. pfeift

Im Grunde sollte der Hund aber links laufen, wenn du Rechtshänder bist. Denn die Leine sollte in der dominanten Hand liegen. Außerdem gibst du mit der dominanten Hand ja auch Leckerlis. ^^

Beim Halten der Leine solltest du immer darauf achten, dass du sie dir nicht um die Hand wickelst oder in eine Schlaufe legst. Du musst die Leine jederzeit fallen lassen können, indem du nur deine Hand öffnest. Alles andere kann im Notfall zu schweren Verletzungen führen.

Also nicht so:



Du solltest die Leine so halten, dass sie nur von deinem Daumen oben gehalten wird. Öffnest du die Hand, rutscht die Leine raus. Also so:



Denn wenn der Hund mal voll reinreißt, weil er Angst hat, hinter irgendwas herjagen will oder was auch immer und du kannst die Leine nicht loslassen, weil sie um deine Hand gewickelt ist oder in einer Schlinge steckt, dann kannst du dir bestensfalls den Arm auskugeln; schlimmstenfalls das Handgelenk brechen.

Und je schwerer der Hund, desto größer die Gefahr, dass sowas passiert.

Übrigens: Wann immer eine Beißerei drohen sollte (Gott bewahre, dass das passiert), dann lass die Leine los. Du kannst deinem Hund sowieso nicht helfen. Nur rufen und hoffen, dass sie zu dir kommt. Aber lass immer die Leine los - immer!

Die Freundin meiner Tante wollte ihren Hund während einer Beißerei nicht loslassen (der andere Hund hatte sich auf ihren gestürzt) und wurde zwei Mal sehr tief in den Oberschenkel gebissen, weil sie durch die Leine mittendrin stand. traurig Die Hunde gingen am Ende nahezu unverletzt aus der Beißerei hervor. Die Halterin allerdings hat aufgrund einer durch die Verletzung bedingten Thrombose 3 Monate im Krankenhaus gelegen. traurig

Daher ist es immer das Beste, die Leine fliegen zu lassen, wenn eine Beißerei droht.

_________________
Viele Grüße von Anna  

Nähen   
» Schaut doch mal in meinem Shop vorbei: www.annas-kuschelsachen.de «
avatar
Anna
Kuschelsachendealerin
Kuschelsachendealerin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19068
Anmeldedatum : 12.06.09
Alter : 31
Ort : 49525 Lengerich

http://rattige-infos.de

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Emiko am Do 4 Okt 2012 - 15:27

Siehst du, und ich hab gestern die Hand in die Schlaufe, weil ich dachte, dass ich den Hund so besser halten kann, wenn er versucht abzuhauen. Aber ich hatte natürlich auch Angst, dass sie mir abhaut und ich dann ohne Hund wieder zurückkehren muss.
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 20182
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 40
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Anna am Do 4 Okt 2012 - 15:40

Warum sollte ein Hund abhauen, wenn er an der Leine ist? zwinkern So'n Hund ist ja in der Regel nicht doof. (Okay, es gibt kluge und weniger kluge Exemplare. pfeift )

Und selbst wenn so ein Hund abhaut: Die meisten sind wirklich klug genug wieder nach Hause zurück zu kehren. Allein des Hungers wegen. Das kann eventuell eine Weile dauern, aber so ein Hund ist nicht weg, wenn er sich mal losgerissen hat.

Wenn ein Hund sich dann mal losreißt - was meiner Erfahrung nach echt selten ist! -, dann tut er das, weil er irgendwas irre spannend findet. Und da läuft er dann hin. Und wenn man dem Hund dann folgt, kann man ihn normalerweise an seinem Ziel auch wieder anleinen bzw. nach der Leine greifen. zwinkern

Als Charly klein(er) war, ist mir unsere alte Lederleine durchgerissen. Mir der Karabiner voll vor'n Kopp und der Hund ab durch die Mitte. Boah, ich schwöre, ich hätte platzen können vor Wut!! böse

Im nächsten Blumenbeet fand ich ihn dann. Da hatte eine läufige Hündin hingestrullt und er schnüffelte da rum, als würde sein Leben davon abhängen. Rolling Eyes Mal davon abgesehen, dass er mich angeknurrt hat, als ich nach seinem Halsband griff (er hatte da so eine Phase) und ich ihn so arg ausgeschimpft habe, dass er sich auf den Boden gelegt und Bauchseite gezeigt hat, ließ er sich wieder anleinen (oder viel mehr gesagt: anknoten) und lief freiwillig (!) den ganzen Weg nach Hause bei Fuß. grinsen


_________________
Viele Grüße von Anna  

Nähen   
» Schaut doch mal in meinem Shop vorbei: www.annas-kuschelsachen.de «
avatar
Anna
Kuschelsachendealerin
Kuschelsachendealerin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19068
Anmeldedatum : 12.06.09
Alter : 31
Ort : 49525 Lengerich

http://rattige-infos.de

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Nana am Do 4 Okt 2012 - 15:49

Huhu
Anna schrieb:• Der Halter, der den leichteren Hund hat, geht vorbei. (Beispiel: Dir begegnet auf einem Bürgersteig ein Typ mit nem Berner Sennenhund. Dann ist Nevi leichter und du kannst sie besser händeln. Das bedeutet, der Typ bringt seinen Berner Senne in Sitz oder Platz und ihr geht vorbei.)
Das ist in der Theorie zwar ein netter Tipp, in der Praxis habe ich das aber noch nie so erlebt.

Das mit der Schlaufe oder nicht, das musst du selbst entscheiden. Ich habe die Leine meines Hundes IMMER um meine Hand gewickelt. Also sorry, aber ich kugel mir lieber den Arm aus, als das mein Hund vor ein Auto rennt oder sich sonst wie verletzt, weil er los rennt und die Leine an ihm hängt (kann irgendwo hängen bleiben, sie kann drüber stolpern etc.) Auch bin ich ein Mensch, der bei Beißerein dazwischen geht. Ich weiß, dass einem davon immer abgeraten wird aber die Hunde klären das unter Umständen eben nicht alleine und ich möchte keinen zerfetzen Hund. Da gehe ich das Risiko ein, dass ich auch gebissen werde. Habe das selbst schon erlebt, dass ein Hund plötzlich angerannt kam und sich in den Hund einer Freundin verbissen hat. Also wirklich verbissen, der hat mich mehr los gelassen. Und der Hund meiner Freundin hat nur wie am Spieß geschrien. Also da lasse ich den Hund doch nicht von der Leine und lass die das selber klären. dontknow

Du brauchst die gar nicht so viele Gedanken machen. Nein2 Du entwickelst da schon deine eigene Art und wirst feststellen wie du Nevi am besten händeln kannst. Lass das einfach auf dich zu kommen.
Und ob man den Hund nun in einer Schlaufe halten möchte oder ob man bei Beißereien dazwischen geht, ich denke da gibt es kein "Du musst auf jeden Fall". Das entscheidet jeder Halter für sich und bei einer Beißerei entscheidet letztendlich auch einfach die Situation. Wenn die Hunde sich mal anzicken, dann darf man da natürlich nicht direkt zwischen gehen (ist wie bei Ratten). Bei einer wirklichen Beißerei hole ich meinen Hund aber aus dieser Situation heraus. Das kann nämlich auch für den Hund zu 'nem Trauma führen (Tyson wurde von 2 Königspudeln angegriffen und ist seit dem mit Rüden absolut nicht mehr verträglich).


Edit: Ich möchte auch nicht, dass mein Hund die Erfahrung macht, dass er nur mit aller Kraft in die Leine rennen muss und schon kommt er überall hin, wo er hin möchte, weil ich die Leine los lasse. Das kann ziemlich kontraproduktiv sein.
avatar
Nana
Rattenreich-Junggrufti

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3326
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 24

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Anna am Do 4 Okt 2012 - 18:04

Edit: Ich möchte auch nicht, dass mein Hund die Erfahrung macht, dass er nur mit aller Kraft in die Leine rennen muss und schon kommt er überall hin, wo er hin möchte, weil ich die Leine los lasse. Das kann ziemlich kontraproduktiv sein.

Naja, man sollte schon einen Unterschied machen, zwischen "Der Hund will irgendwohin" und einem Ernstfall. Jemand, der einen 15 kg Hund hat, kann das vielleicht nicht unbedingt so beurteilen, aber wenn man den Charly am anderen Ende der Leine hat, dann gibt es definitiv einen sehr großen Unterschied. zwinkern

Das ist in der Theorie zwar ein netter Tipp, in der Praxis habe ich das aber noch nie so erlebt.

Ich weiß. Es gibt immer wieder solche Leute, die meinen, sie können sich aufführen, wie die Axt im Wald. Und das Ende vom Lied ist dann ein Verletzter Mensch, ein verstörter Hund, eine Versicherung, die nicht zahlt und eine Frau, deren Knie vermutlich für immer steif bleiben wird. (So geschehen bei meiner Mutter.) Rolling Eyes

Dass Hunde untereinander allein klären oder eben nicht, hängt aber auch wirklich davon ab, wie der Mensch sich während einer Beißerei verhält. dontknow Wenn der Mensch eingreift und der Hund weiß das - warum sollte der Hund die Situation dann allein in den Griff bekommen? Herrchen/Frauchen ist doch da und klärt das.

Ich meine, ich würde auch nicht wollen, dass mein Hund völlig zerfetzt wird und bei gestörten Hunden macht es eh keinen Unterschied, was man als Mensch tut, aber ein bisschen Hund sollen sie auch bleiben dürfen. zwinkern

Ein bisschen Knurren, ein Knuff, ein Biss ins Ohr oder ein Schubser gehört zum normalen Sozialgefüge dazu und nicht jede Beißerei endet blutig und beim Tierarzt. zwinkern

_________________
Viele Grüße von Anna  

Nähen   
» Schaut doch mal in meinem Shop vorbei: www.annas-kuschelsachen.de «
avatar
Anna
Kuschelsachendealerin
Kuschelsachendealerin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19068
Anmeldedatum : 12.06.09
Alter : 31
Ort : 49525 Lengerich

http://rattige-infos.de

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Nana am Do 4 Okt 2012 - 18:25

Anna schrieb:Ein bisschen Knurren, ein Knuff, ein Biss ins Ohr oder ein Schubser gehört zum normalen Sozialgefüge dazu und nicht jede Beißerei endet blutig und beim Tierarzt. zwinkern
Ich sagte ja, wenn sie mal zicken ist das normal jap So ein bisschen Gezanke ist für mich keine Beißerei. Vielleicht, weil ich da schon ganz andere Dinge erlebt habe.. So einen kleinen Streit klären die wirklich alleine. Da greife ich nur ein, wenn ich merke, dass es eskalieren könnte oder mein Hund vollkommen unterworfen wird und schon nicht mehr weiß was sie machen soll. Da möchte ich auch, dass Scarlett weiß, dass ich ihr aus so einer Situation heraus helfe. Es gibt nunmal Hunde, die sind in ihrem Sozialverhalten nicht so stark und wissen absolut nicht wann Schluss ist. Letztens erst wieder erlebt. Scarlett fing mit einem sehr großen Hund an zu spielen. War soweit auch völlig in Ordnung, die beiden haben sich 'n bisschen gejagt und alles war gut.
Der Große wurde immer wilder, sprang auf Scarlett herum und die hat nur noch geschrien und nach ihm geschnappt. Der Große hat aber gar nicht aufgehört. Frauchen des Großen hat nur ein kicherndes "Ja, die wissen nie wann Schluss ist" eingefügt und auf meine Bitte hin ihren Hund doch zu sich zu rufen hat sie das zwar getan, der Große hat aber nicht gehört. Also habe ich Scarlett zu mir gerufen, sie hinter mich platziert und den Großen abgeblockt, darauf hat er dann auch reagiert und ist mir ausgewichen. Die Frau ist dann gegangen und ihr Großer ist hinterher. Also sobald ich merke, dass mein Hund sich selbst nicht mehr zu helfen weiß (weshalb die Situation ja dann eskalieren kann), greife ich auch ein. Da soll mein Hund auch wissen, dass sie sich auf mich verlassen kann, wenn sie selbst überfordert ist.

Und bei einer wirklichen Beißerei gehe ich auch das Risiko ein selbst was abzubekommen. Lieber aufgeteilt zwischen mir und meinem Hund und die Situation damit aufgelößt als das mein Hund alles abbekommt und das ganze kein Ende findet. Bisher habe ich aber nie was abbekommen (habe schon diverse Hunde voneinander getrennt).


Aber irgendwie hört sich das jetzt alles an als würde man als Hundehalter voll den Horror durchleben grinsen
Emiko, mach' dir keinen Stress, mach' dir keine Sorgen, geh einfach ganz normal mit deinem Hund los und alles ist gut. Du wirst selbst heraus finden wie du deinen Hund am besten hälst, wirst selbst merken in welcher Situation du dich wie verhalten solltest. Ich halte Scarlett immer rechts von mir und laufe dann auch rechts am Gehweg, damit Scarlett am Wegesrand ist und links von mir Fahrradfahrer, andere Fußgänger usw vorbei können. Das auch einfach nur, damit sich meine Mitmenschen wohler fühlen (wenn man Angst vor Hunden hat möchte man wahrscheinlich nicht direkt am Hund vorbei müssen).
avatar
Nana
Rattenreich-Junggrufti

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3326
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 24

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Nana am Do 4 Okt 2012 - 18:37

Achja und den Hund immer souverän führen! Also selbst keine Angst haben, werd' nicht aufgeregt, wenn ein anderer Hund kommt oder so. Richte dich auf, such dir ein Ziel in der Ferne und maschier eeeinfach grade aus. Souveräne Führung und Körpersprache ist ganz wichtig. Wenn der Hund merkt du bist unsicher, wird er entweder auch unsicher oder aber er denkt er muss die Situation jetzt kontrollieren, weil du das offensichtlich nicht kannst. Also ganz entspannt und zielstrebig sein. Aber du kriegst das schon hin! jap
avatar
Nana
Rattenreich-Junggrufti

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3326
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 24

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Flower am Do 4 Okt 2012 - 19:19

Wir haben uns damals auch so irre viele Gedanken gemacht. Wie geht man richtig gassi, wie füttert man, wie verhält man sich anderen Hundehaltern gegenüber usw.
Letztendlich kann ich nur bestätigen, was Nana schon gesagt hat.
Schon nach wenigen Wochen sind viele Dinge zur Routine geworden. Du hast das richtige Gefühl für deinen Hund bekommen und kannst ihn mit der Zeit sehr gut einschätzen. Ob links oder rechts laufen, die Leine in der linken oder rechten Hand halten, das macht man vielleicht zu Beginn so, aber du wirst merken, dass du irgendwann nicht mehr darüber nachdenkst, mit welcher Hand und vorallem wie du nun die Leine festhältst, wenn du mit dem Hund rausgehst.
Wenn du anderen Hunden begegnest, dann tu so, als gäbe es diese garnicht. Verhalte dich völlig normal. Bloß nicht die Leine straffen oder nervös werden etc. ( aber ich denke das weißt du eh schon ).

Was Beißereien betrifft würde ich dir auch auf jeden Fall raten die Leine fallen zu lassen!
Unsere Hündin war damals aufgeschlossen zu jedem Hund. Jeder wurde freudig begrüßt, ob groß oder klein.
Dann eines Tages kam ein unangleinter, großer dunkler Schäferhundmix um die Ecke ( Hündin ) und nach kurzem Beschnüffeln griff sie Sandy an. Zum Glück ist Sandy so klein, dass sie sich unter der Hündin verkriechen konnte, doch die Leine ( die ich vor Schreck nicht loslassen konnte, in der Hoffnung, Sandy zu mir ziehen zu können ), verhedderte sich um das Vorderbein der Hündin und so saß Sandy in der Klemme.
Der Besitzer kam dann nach 2 Minuten um die Ecke und schaffte endlich seinen Hund da weg.

Seitdem ist Sandy traumatisiert trüb
Bis heute scheut sie fast jeden Hund und meidet den Kontakt. Bei kleineren Hunden taut sie ab und zu auf.

Das ist echt nicht schön und ich glaube heute würde ich auf jeden Fall dazwischen gehen dontknow


So viel zum Thema gassi gehen. Du machst das schon ^^
avatar
Flower

Weiblich Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 22.06.10
Alter : 22

http://basil-und-kermit.cms4people.de/

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Nana am Do 4 Okt 2012 - 19:57

Flower schrieb:verhedderte sich um das Vorderbein der Hündin und so saß Sandy in der Klemme.
Eine Leine kann sich aber erstrecht verhäddern, wenn man sie loslässt.
Also wenn ein unangeleinter Hund auf Scarlett zugelaufen kommt, dann leine ich sie sofort ab. Einfach, damit beide Hunde schonmal auf der gleichen Ebene sind (viele Hunde fühlen sich stärker, wenn sie an der Leine sind) und damit sich eben nichts verhäddert.
Aber über sowas wird Emiko sich schon ihre eigenen Gedanken machen, wenn sie Nevi erstmal kennt und ihre eigenen Erfahrungen gemacht hat jap
avatar
Nana
Rattenreich-Junggrufti

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3326
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 24

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Flower am Do 4 Okt 2012 - 21:25

Stimmt, kann auch passieren.
Aber man muss auch dazu sagen, dass es sich um eine Flexileine handelte. Dadurch war natürlich ein stärkerer Zug drauf.
Klar, im Endeffekt lernt jeder Hundebesitzer mit der Zeit am besten mit seinem Hund umzugehen jap
avatar
Flower

Weiblich Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 22.06.10
Alter : 22

http://basil-und-kermit.cms4people.de/

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Emiko am Do 4 Okt 2012 - 22:35

Also ich war vorhin im Futterhaus und kam mir vor wie ein minderbemitteltes Kind.

Nana, ich hab das Hundefutter gekauft, das du empfohlen hast. Aber nur ne kleine Packung, ich bestelle lieber, ist billiger.

Sooooooooooo viel Hunderfuttersorten Panik

Und Leinen!! Was ist denn der Unterschied zwischen einer breiten Schleppleine und einer runden einfachen, genauso langen Leine? nanu Außer, dass die breite Schleppleine 35 € kostet und die runde 15 €?!

Brauch ich eigentlich eine Flexi? Was sind denn die Vor- und Nachteile?

Danke für die Tipps mit dem Gassi. jap

Ich hab mir ein Buch gekauft: Klickertraining mit Hunden ^^

Als erstes bringe ich Nevi bei aufzuräumen, Staub zu wischen und zu kochen grinsen
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 20182
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 40
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Pinkmarusha am Do 4 Okt 2012 - 23:14

Also erstens: Ich finde es toll, das du dich so reinhängst und informierst dauemndrückt

Aber lass dich doch nicht ganz verrückt machen und setz dir keine zu hohen Ziele, besonders: Setz dem Hund keine hohen Ziele! Weiß du seine Vorgeschichte? Irgendwas?

"Lass den Hund Hund sein" brachte mir meine Mutter am Anfang immer bei. Und du wirst sehen, für was sie Interesse zeigt, wo ihre Stärken liegt, auch ihre schwächen. Wo zeigt sie begeisterung, wo zeigt sie desinteresse - was sind ihre ECHTEN eigenschaften, welches waren die "Vorgetäuschten" (aus unsicherheit). Lass ihr Zeit - Beobachte - lerne - und DANN arbeite mit ihr.

Ich bin von der "alten Schule". Ich arbeite mit hunden nach den Regeln des "Wolfsrudels". Martin Rütter, Leckerli Zeugs und Klicker und Co. - naja, wer´s mag soll es benutzen. Aber vom Rütter halt ich NICHTS - weniger als NICHTs! (Hauptsächlich schon duch seine Anti-Kampfschmuser einstellung)

Ich bekam hunde vom Tierheim, die nicht hätten vermittelt werden dürfen - Hunde, die Polizei bekannt waren. Hunde die bereits gebissen hatten, als gefährlich eingestuft. Aber mit leckerlis habe ich nie gearbeitet. Zuhause, zur Belohnung am Abend ist was anderes, aber nicht bei der erziehung.

Lass den Hund zeit - der Anfang ist das wichtigste-
avatar
Pinkmarusha

Weiblich Anzahl der Beiträge : 370
Anmeldedatum : 12.12.11
Alter : 33
Ort : Heidelberg

http://pinkmarusha.beepworld.de/index.htm

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Emiko am Do 4 Okt 2012 - 23:58

Von dem Rütter halte ich auch nicht viel. Ist halt ein Showmensch.

Keine Angst, ich fange bestimmt nicht gleich an zu klickern und der Hund hat alle Zeit der Welt. zwinkern Bis ich das Buch gelesen habe, vergehen eh 6 Monate pfeift

Er ist nur so ein feiner Hund, dass ich Angst habe, dass ich aus Unwissenheit eventuell die guten Eigenschaften kaputt mache. Deshalb sauge ich einfach alles auf und höre mir Meinungen an. Ich will auch nicht darauf hinaus, "was kann ich aus dem Hund machen" oder "was kann ich aus dem Hund herausholen", ich möchte nur Anfängerfehler möglichst verhindern. Lässt sich eh nicht verhindern ^^
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 20182
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 40
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Pinkmarusha am Fr 5 Okt 2012 - 0:52

Ich habe dir auch nichts unterstellt grinsen

Ich habe mal schnell zwei Bilder gemacht von einem Teil meiner Utensilien. Dieser Teil hängt im Flur, dann habe ich noch einen Karton voll im Keller (ältere Modelle/ sachen die ich nicht so oft gebrauche).

Bilder hochladen


Und das ist mein "Hundezeug" das ich jeden Tag und immer benutze grinsen

Bilder hochladen


Du siehst, für ein "einfaches Hundi" reichen dir auch einfachste Mittel. Ich habe über die Jahre hinweg viiiiiel Geld für Zubehör aller Art ausgegeben, aber zum Glück nie für "Quatsch", sondern alles was ich habe war sehr oft im einsatz, einiges so oft, das es schon mehrmals ersetzt wurde.

Im Normalfall reichen dir:
- Ein Halsband
- Eine 2m verstellbare Leine
- Eine Flex Leine, am besten diese hier: SEHR robust und du kannst im Notfall auch ins Seil greifen ohne Verbrennungen! http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundeleine_hundehalsband/roll_leinen/flexi_roll_leine/295220
- Ein Geschirr
- Ein Gravierter Adressanhänger


Falls jemand interessiert, was da alles hängt, muss er nur fragen grinsen
avatar
Pinkmarusha

Weiblich Anzahl der Beiträge : 370
Anmeldedatum : 12.12.11
Alter : 33
Ort : Heidelberg

http://pinkmarusha.beepworld.de/index.htm

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Nana am Fr 5 Okt 2012 - 2:23

Was ihr alle für Zeug habt grinsen
Also für Scarlett habe ich
- 'ne 2 Meter Leine
- 'n Halsband
- 'n Leuchthalsband
- 'n Geschirr
- 'n Klicker
- 'n Maulkorb (für's Bahnfahren)
- 'n Tau
- ein bisschen Spielzeug, dass ich hier bei dem kreativ-Wettbewerb gewonnen habe

Natürlich noch'n Kissen auf dem sie schläft und Näpfe.. aber das war's auch schon. Bald bekommt sie noch'n Pulli für den Winter.
avatar
Nana
Rattenreich-Junggrufti

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3326
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 24

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Emiko am Fr 5 Okt 2012 - 7:11

grinsen witzig.

Nein Pinkmarusha, ich hab dich schon richtig verstanden, habe nicht das Gefühl, du willst mir was unterstellen. Ich wollte mich nur etwas erklären, mein Mann sagt nämlich auch das Gleiche wie du, und der sagt, dass ich'n Vogel hab grinsen

Aber es macht mir Spaß gerade sinnlos Geld auszugeben und dumme Fragen zu stellen, deren Antworten ich wahrscheinlich in der Praxis eh vergesse grinsen

Wenn ich nachher Heim komme, mache ich mal ein Bild von meinem Zeug. Ist gar nicht so fürchterlich viel, hauptsächlich viel Spielzeug. Und wenn mein Wuff das nicht mag, verteil ich das an die Nachbarshunde grinsen
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 20182
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 40
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  PaschaBlacky am Fr 5 Okt 2012 - 9:42

Was habt ihr denn so viel Zeugs! oh
Für unsere Hunde haben wir:

-Jeweils ne Leine
- jeweis en brustgschirr
- " en Leuchthalsband, dass wir nie nutzen, weisl eh immer kaputt geht
und ne Pfeife. Das wars... Aber OK Wir wohnen auch nicht in der Stadt. bahn fahren tun wir mit unseren eh nicht als demnach grinsen

OK halt so sachen wie Schlafplatz Körbchen und als Spielzeug nur nen fetten Kong. Alles andere ist sofrt kaputt. Spieltiere wrden innerhalb einer viertel Stunde sorgfältig in ihre Einzelteile zerlegt und zerrupft. Das is dann auf Dauer doch irgendwie zu teuer grinsen
avatar
PaschaBlacky

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3713
Anmeldedatum : 07.12.10
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Anna am Fr 5 Okt 2012 - 10:55

Wir haben:

- 1 Halsband
- 1 Nylonleine

Fertig. zwinkern

_________________
Viele Grüße von Anna  

Nähen   
» Schaut doch mal in meinem Shop vorbei: www.annas-kuschelsachen.de «
avatar
Anna
Kuschelsachendealerin
Kuschelsachendealerin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 19068
Anmeldedatum : 12.06.09
Alter : 31
Ort : 49525 Lengerich

http://rattige-infos.de

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Emiko am So 28 Okt 2012 - 15:15

Nelli läuft, wenn sie mit mir gassi geht jetzt inzwischen auch mal ohne Leine. Funktioniert einwandfrei. Allerdings warte ich immer, bis an der höchsten Stelle des Feldes bin von wo ich einen sehr guten Rundumblick habe und sehe, wenn Radfahrer, Spaziergänger oder Gassigänger entgegen kommen. Nelli kann richtig schön toben und rennen und kommt auf Pfiff zurück.

Und es sind zwei Rehe an ihr vorbeigesprungen, das hat Nelli nur mit einem "Wuff" kommentiert. Ein Auto kam uns entgegen, Nelli kam von alleine zurück zu mir und machte sitz.

Wenn mir aber jemand entgegenkommt, nehme ich sie lieber an die Leine. Mir fehlt da noch das Vertrauen und die Erfahrung. Wenn ich die Möglichkeit habe, schlage ich lieber einen anderen Weg ein und vermeide solche Begegnungen, vor allem bei größeren Hunden. Nelli hat aber inzwischen viele neue Hundefreunde, sie ist einfach lieb zu allen Hunden, egal welches Geschlecht und Alter. Den Max (Nachbarstöle) mag sie nicht, aber zurecht! Den mag keiner!

Aber inzwischen ist das echt so, dass es sich rumspricht, dass wir so einen lieben Hund haben. nanu Wildfremde Menschen mit Hund sprechen mich irgendwo auf dem Feld an, ob das der brave, neue Hund aus dem XY Stadtviertel ist. Und JEDER Hundhalter sieht den Staff! achja Es scheint so offensichtlich zu sein, ich kann es gar nicht verheimlichen. nein Vorhin fragte mich eine Frau (mit halbem Schäferhund), was für einen Hund ich da hätte. Meine Antwort: "Labrador". Sie: "Da hat man ihnen aber einen schönen Bären aufgebunden, da ist auf jeden Fall ein Staff mit drin." Meine Antwort: "Da könnte auch eine halbe Feldermaus drin stecken, ein Zebra oder ein Krokodil. Das ist der liebste Hund auf der Welt. dontknow "
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 20182
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 40
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  kacey1209 am So 28 Okt 2012 - 19:00

Oh super! Es ist halt doch am schönsten, wenn die frei rennen können! jap

Ja, den Staff sieht man, aber lieber behaupten, es wäre einem nicht aufgefallen, als Palaver mit den Ämtern zwinkern
Nelli im Zebralook wäre bestimmt auch schick grinsen
avatar
kacey1209

Weiblich Anzahl der Beiträge : 959
Anmeldedatum : 03.01.12
Alter : 32
Ort : Zwischen hier und dort

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Emiko am So 25 Nov 2012 - 20:35

Gassi gehen funktioniert jetzt ganz gut.

Ich leine Nelli immer an, wenn Fahrradfahrer oder Leute entgegen kommen, oder von hinten kommen. Eigentlich nur deshalb, weil ich Angst habe, dass Nelli den Radfahrer nicht sieht und im falschen Moment über den Feldweg rennt.

Bei Leuten leine ich sie kurz an, weil sie ja manchmal hochspringt, aber ich lasse sie sofort wieder von der Leine, wenn wir an den Leuten vorbei sind. Sie rennt ihnen auch nicht nach.

Bei Fahrzeugen muss ich Nelli an die Leine nehmen. Sie reagiert panisch und kopflos. Das muss ich in den Griff bekommen.

Je nach Laune läuft Nelli bei Fuß, schön brav neben mir, mit lockerer nicht angespannter Leine. Das kann mal super laufen und dann hat's Tage, da läuft sie voraus und zieht.

Mittlerweile kennen wir die meisten Hunde. Mit vielen ist Nelli schon befreundet (sowohl Rüden als auch Weibchen) und ich kann sie von der Leine lassen. Den Boxer Cooper habe ich schon auf 200 m Entfernung erkannt und Nelli los gelassen. Sie wollte gleich zu ihm rüber rennen, aber ich hab sie immer wieder zurückgepfiffen, einfach nur, um zu sehen, ob sie dann auch gehorcht. Hat einwandfrei geklappt.

Wenn mir ein Hund an der Leine entgegenkommt, nehme ich Nelli auch an die Leine. "Nur schnüffeln" ist nicht so toll, weil Nelli grundsätzlich jeden Hund zum spielen auffordert.
avatar
Emiko

Weiblich Anzahl der Beiträge : 20182
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 40
Ort : Nähe Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Nana am So 25 Nov 2012 - 22:14

Emiko schrieb:"Nur schnüffeln" ist nicht so toll, weil Nelli grundsätzlich jeden Hund zum spielen auffordert.
Unsere Beiden hätten bestimmt jede Menge Spaß ^^
avatar
Nana
Rattenreich-Junggrufti

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3326
Anmeldedatum : 11.06.09
Alter : 24

Nach oben Nach unten

Re: Richtiges Gassi gehen mit Hunden

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten